11.04.2021 - 16:00

FC Zürich - Servette FC vom 11.04.2021

Der FCZ mutiert in dieser Saison zum Lieblingsgegner der Genfer: Auch im vierten Spiel gehen die Servettiens als Sieger vom Platz (2:1) und klettern in der Tabelle wieder auf Platz 2. Trotz einer engagierten Vorstellung müssen sich die Zürcher langsam aber sicher auf Punktesammlung begeben, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten. Nach dem heutigen Spieltag haben sie nur noch zwei Punkte mehr auf dem Konto als Vaduz, das Sion mit 3:0 nach Hause geschickt hat.
Kommentar: Raphael Dorigo, Michael Wernli

11.04.2021 - 16:00

BSC Young Boys - FC St.Gallen vom 11.04.2021

Die Revanche für das Cup-Aus ist den Bernern gelungen.
Nur drei Tage nach der 1:4 Niederlage in der Ostschweiz im Achtelfinale des Schweizer Cups standen sich die beiden Mannschaften in der Meisterschaft gegenüber. Während die Gäste aus St. Gallen während fünf Spieltagen auf einen Sieg warten sind die Berner auf der Zielgeraden um den vierten Meistertitel in Serie zu holen.
Das Spiel war umkämpft, in der ersten Halbzeit gab es vier gelbe Karten, viele harte Zweikämpfe, Diskussionen mit Schiedsrichter Jaccottet, gute Chancen auf beiden Seiten aber keine Tore. Zwar traf Jordan Sibatcheu kurz vor der Pause per Kopf, wegen Abseits wurde das Tor aber zurecht aberkannt.
Die Tore fielen dann ab der 62. Minute. Christopher Martins traf per Kopf nach einem Eckball und kurz vor Ende der Partie machte der Eingewechselte Jean-Pierre Nsame mit dem 2:0 für YB alles klar. Damit revanchierten sich die Berner für das Cup-Aus an den St. Gallern und sind noch einen Sieg vor dem definitiven Meistertitel entfernt. Mit einem Sieg Zuhause gegen Lugano können die Berner nächsten Sonntag den Titel vorzeitig sicherstellen.
Kommentar: Severin Bürki & Fabian Waeber

11.04.2021 - 16:00

FC Vaduz - FC Sion vom 11.04.2021

Die Vaduzer Fans versuchten bereits vor dem Spiel mit rotem Nebel die «rote Laterne» weiter zu vertreiben… In den ersten paar Minuten war es der FC Sion der das Spiel dirigierte und bereits in der 8. Minute nach einem Corner den Ball an die Querlatte von Büchels Tor lenkten. Die Gäste hatten sicherlich auch Unterstützung durch den starken Wind, welchen sie im Rücken hatten. Der Wind war teilweise so stark, dass der Ball, sobald er etwas in die Höhe ging, unberechenbare Fluglinien einnahm. In der 34. Minute rettete Büchel sein Team mit einer Glanzparade vor dem Rückstand. Danach war Pause und es folgte der Seitenwechsel, was für die Einheimischen hiess, dass sie nun den Wind im Rücken hatten. Es dauerte über 30 Minuten bis sich die erste Torchance ergab, welche die Vaduzer dann aber nach einem Eckball für sich nutzten. Keine drei Minuten später durfte bereits der erste Spieler, ein Sittener nach einer gelb-roten Karte unter die Dusche. Mit dem darauffolgenden Freistoss schafften es die Hausherren gleich zu einem weiteren Tor und von den Gästen kam keinerlei Reaktion mehr. In der 84. Minute machte dann Djokic mit seinem zweiten Tor endgültig den Deckel drauf. 3:0 für Vaduz was dann auch dem Endresultat entsprach.
Kommentar: Beni Winiger, Marcel Rüegg

10.04.2021 - 20:30

FC Luzern - FC Basel vom 10.04.2021

7 Tore in einem Spiel, nichts für Taktik-Füchse, doch Fussballherz was willst du mehr, VAR Konsultationen, nachträglicher Penalty entscheid, verschossener Penalty, als dies gab es zusehen und hören aus der Swissporarena
Luzern startete Furios ins Spiel, ging in der 3 Spielminute in Führung und erdrückte den FCB in den ersten 12 min. Die Basler erwachten danach und Schossen 3 Tore von der 14 bis zu 22 Minute. Luzern kämpfte Aufopferungsvoll gegen die Niederlage bis zur 64 Minute in der, der Anschlusstreffer und in der 83 Minute der Ausgleichstreffer gelang. Danach folgte der offene Schlagabtausch. Beide Mannschaften wollten den Sieg, mit dem Glücklichen Ende für den FCB.
Arthur Cabral der heute sehr Mannschaftsdienlich wie lange nicht mehr Spielte und sehr viele "nettigkeiten" der Luzerner einstecken musste, wuchtete in der 3 MInute der Nachspielzeit einen herrlichen Kopf unhaltbar unter die Latte von Müller ins Luzerner Tor zum 3 zu 4 Sieg des FCB. Ein Geglückter EInstand von Patrick Rahmen an der Seitenlinie als Interims-Coach der Gäste.

Kommentar: Micha Stoller und Michael Diete

04.04.2021 - 16:00

FC Sion - BSC Young Boys vom 04.04.2021

Das erste Heimspiel von Neu-Sion-Trainer Marco Walker! Doch nicht er war im Tourbillon zu hören: Es war Präsident Christian Constantin, der lautstark von der Tribüne brüllte. Grund dafür: Sein Team wurde von dem Meister und Leader aus Bern dominiert. Die Gäste hatten das Spiel im Griff, nur Tore wollten ihnen in den ersten 45 Minuten nicht gelingen. Drei hochkarätige Möglichkeiten machte Sion Torhüter Thimothy Fayulu mit Glanzparaden zunichte.

Nach dem Pausentee wurden auch die Chancen der Berner kleiner und auch Sion konnte einen Abschluss wagen. Der Eingewechselte Musa Araz stellte David von Ballmoos vor einige Probleme, am Ende klärte Michel Aebischer für YB auf der Linie. Am Ende fiel Sion noch auseinander, das Spiel nahm seinen erwarteten Lauf. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld setzte Michel Aebischer den Torp-Stürmer Jean-Pierre Nsame mustergültig in Szene, dieser schoss den ersten Treffer der Partie in der 86. Minute. Bereits in der Nachspielzeit fällt Nsame im Strafraum des Heimteams, Marvin Spielmann übernahm die Verantwortung und machte mit dem 2:0 den Deckel drauf. Aber damit nicht genug: Kurz darauf erzielte Moumi Ngamaleu noch das 3:0 nach einem Konter.

Am Ende war es ein verdienter Sieg für YB, der in dieser Höhe aber etwas brutal für die Walliser war.

Kommentar: Beni Winiger, Fabian Waeber

03.04.2021 - 20:30

FC St.Gallen - FC Zürich vom 03.04.2021

In einer umkämpften Partie trennen sich die St.Galler und die Zürcher 1:1. Vor allem im ersten Abschnitt sind spielerische Lichtblicke Mangelware und erst kurz vor der Pause bekommt der FCZ einen Elfmeter zugesprochen. Kololli verwandelt und dies ist gleichzeitig das Highlight im ersten Durchgang und der Pausenstand. In der zweiten Halbzeit können die Zürcher den Schwung nicht mitnehmen und obwohl der Ostschweizer Kapitän Quintilla mit den Ampelkarten vom Platz fliegt, gelingt Duah der Ausgleich mit einem Flachschuss. Auch die Zürcher müssen dann noch einen Platzverweis hinnehmen, was aber nichts mehr am Resultat ändert. Auch in der Tabelle bleiben die Mannschaften im hinteren Mittelfeld Nachbarn.

Kommentar: Roger Hämmerli, Lyle Hofmann