23.07.2022 - 18:00

FC Zürich - FC Luzern vom 23. Juli 2022

Auf der einen Seite war das Heimteam, welches mit einer Nullnummer in die Saison gestartet ist und die beschwerliche Reise nach Aserbaidschan in den Knochen hatte. Auf der anderen Seite der FC Luzern, der aufgrund von Rasenproblemen das erste Saisonspiel bestritt. Nimmt man die Vorsaison als Norm, so versprach di Affiche eine torreiche zu werden: In den vier Spielen der vergangenen Saison vielen insgesamt 15 Treffer.

Der Meister startete etwas besser in die Partie und hatte anfangs mehr vom Spiel, kam aber nur einmal mit einer Hereingabe vor das Tor, welche von mehreren Spielern verpasst wurde. Nach der Trinkpause wurde Luzern stärker und das Spiel sah Chancen auf beiden Seiten. Jedoch war es meist die Ungenauigkeit der Schützen oder dann die schnellen Reflexe der Goalies Brecher und Müller, die eine Führung verhinderten. In diesen Minuten streifte ein Schuss von Sorgic die Latte und Brecher lenkte einen Ball slapstickmässig an den eigenen Pfosten.

In der zweiten Halbzeit machten sich dann die Reisestrapazen des Stadtclubs bemerkbar: Der FCL hatte mehr vom Spiel und erspielte sich regelmässig hochkarätige Chancen. Eine verletzungsbedingte Auswechslung auf Seiten des FCL (ohne Fremdeinwirkung), ein Lattenstreifer und eine gelb-rote Karte in der Nachspielzeit sorgten neben den zahlreichen Chancen für ein Spiel, welches zwar torlos endete, aber dank dem hohen Unterhaltungswert definitiv nicht als typisches (sprich: langweiliges) 0:0 gewertet werden kann.

17.07.2022 - 16:30

FC Lugano - FC Sion vom 17.07.2022

Der FC Sion ist den Tessinern bei der Saisonpremiere stets einen Schritt voraus.

Die Luganesi haben insgesamt eher das Spieldiktat bei sich, doch die Gäste aus dem Wallis gehen durch ein Eigentor von Daprela in Führung (43.) und können diese nach einer roten Karte gegen den Eigentorschützen durch Cavaré ausbauen (59.). Lugano beweist trotz Unterzahl Moral und Sabbatini trifft direkt zum Ausgleich (61.), doch Joel Schmied stellt den 2-Tore-Vorsprung wieder her (85.) Wieder reagiert Lugano mit De Queiroz (88.), doch zu mehr reicht es den Tessinern nicht.

Somit bleibt das zuletzt barragegefährtdete Sion über und Cupsieger Lugano unter den Erwartungen.

Kommentar: Raphael Dorigo, Alex Schüpbach

Präsentiert von der Swiss Football League.

16.07.2022 - 20:30

FC Winterthur - FC Basel vom 16.07.2022

Nach 37 Jahren ist der FC Winterthur zurück in der obersten Spielklasse. Vor ausverkauftem Haus wird der FC Basel empfangen. Gewürzt wird die Begegnung mit der Tatsache, dass der neue Trainer vom FC Basel Alex Frei und sein Assistenz Davide Calla in der vergangenen Saison noch auf der Trainerbank vom FC Winterthur sassen.

Das erste Tor für den FC Winterthur in der Credit Suisse Super League erzielt Samir Ramizi bereits in der 3. Minute. Ursprung dieser Aktion ist ein Fehlpass von Fabian Frei, welchen die Winterthurer eiskalt ausnützen. Die Stimmung auf der Schützenwiese erreicht damit ihren ersten Höhepunkt. Der FC Basel tut sich, trotz mehrheitlichem Ballbesitz, sehr schwer zu reellen Chancen zu kommen. Ein Lattenschuss von Noah Katterbach war die gefährlichste Aktion der Gäste in der ersten Halbzeit. Erst nach der Einwechslung von Adam Szalai und Sayfallah Ltaief (66.) können die Basler vermehrt offensive Impulse setzen. In der 70. Minute erzielt Wouter Burger, nach einem Doppelpass mit Zeki Amdouni, den Ausgleich für den FC Basel. Wer jetzt eine Druckphase von den Baslern erwartet, liegt falsch. Die Winterthurer spielen weiterhin frech mit und kommen in der 76. Minute mit Matteo Di Giusto zu einer riesen Chance, welche vom Basler Verteidiger Michael Lang im letzten Moment vereitelt wird. Damit bleibt es beim 1:1 zwischen dem Aufsteiger FC Winterthur und dem FC Basel.

Kommentar: Beni Winiger und Marc Paolucci

Präsentiert von der Swiss Football League.

16.07.2022 - 18:00

BSC Young Boys - FC Zürich vom 16.07.2022

Die neue Saison beginnt mit einem Berner Paukenschlag gegen den amtierenden Meister.

YB hat zu Beginn drei Viertel Ballbesitz, macht aber wenig daraus und es gibt Chancen auf beiden Seiten. Früh in der zweiten Hälfte vergibt Marchesano einen Elfmeter. Im Gegenzug kann YB den Ballbesitz durch Fassnacht endlich in ein Tor ummünzen (62.). In der YB-Viertelstunde platzt der Knoten dann richtig und Debütant Itten (77.), Rieder (81.) und Kanga (85.) sorgen für ein überdeutliches Schlussresultat.

YB schockt den Titelverteidiger also gleich ordentlich und setzt ein Ausrufezeichen hinter die angemeldeten Meisterambitionen.

Kommentar: Raphael Dorigo, Joshua Guelmino

Präsentiert von der Swiss Football League.

16.07.2022 - 01:27

IBSA Blind Football Euro Challenge 2022: Final - Nichts minderes als den Pokal!

16.07.2022 - 01:15

IBSA Blind Football Euro Challenge 2022: Tag 1 - die Stimmen zum Spiel Österreich - Schweiz