03.04.2021 - 18:15

FC Lausanne-Sport - FC Luzern vom 03.04.2021

Am Ostersamstag ist der FC Luzern in die Westschweiz nach Lausanne gereist. Beide Teams taten sich nach der Nationalmannschaftspause schwer mit einem gepflegten Aufbauspiel. Ein Doppelpack innert acht Minuten von Lucas Da Cunha ebnete für das Heimteam den Weg für die drei Punkte. Luzern konnte in der 71. Minute zwar durch Ndiaye verkürzen, die Punkte blieben aber bei Lausanne. Die Westschweizer grüssen damit vom vierten Tabellenrang und haben nur ein Punkt Rückstand auf das zweitplatzierte Servette.



Kommentar: Michael Diete, Fabian Aebischer

21.03.2021 - 16:00

Servette FC - FC Vaduz vom 21. März 2021

Schlusslicht Vaduz holt in Genf drei Punkte mit einem 2:1 Auswärtssieg. Ganz entgegen aller Statistiken und Formkurven überraschen die Lichtensteiner in der Westschweiz, verteidigen solide und verdienen sich die wichtigen Punkte im Abstiegskampf. Servette lässt nach zuletzt starken Leistungen etwas nach und das wird im Fussball meistens bestraft. In der Tabelle bleiben die Genfer aber nach zuletzt 4 Siegen trotzdem auf Platz 2, Vaduz kann zum Vorletzten Sion aufschliessen und hat nun auch 26 Punkte.
Kommentar: Lyle Hofmann

21.03.2021 - 16:00

BSC Young Boys - FC Zürich vom 21. März 2021

Nach 6 Sieglosen Spielen der Berner und dem Ausscheiden gegen Ajax in der EL kam der FCZ gerade recht für YB. Diskussionslos Siegten die Bern im Heimischen Wankdorf 4 zu 0

Nur gerade die ersten 10 minuten konnten die Zürcher gegen die Motiviert und aufsässigen Berner dagegenhalten. Danach übernahm YB das Zepter und Spielte mit Schnellen und schönen Passfolgen, viel Ballbesitz und guten Taktischen Einwechslungen von Gerardo Seoane Ihren Matchplan zu ende.In der Tabelle führen die Young Bos auf den 2 Platzierten mit 20 Punkten. Nun folgen 2 Wochen Nationalmannschafts-Pause, wenn es am Osterwochenende mit der Raiffeisen Super League weiter geht.



Kommentar: Michael Diete, Andreas Besmer

21.03.2021 - 16:00

FC Luzern - FC Sion vom 21. März 2021

Die Gäste aus dem Wallis reisten mit ihrem neuen Trainer - Marco Walker - in die Innerschweiz. Erst diese Woche wurde er als Nachfolger des entlassenen Fabio Grosso ernannt.
In der ersten Halbzeit hatte das gezeigte fussballerische Können bei beiden Mannschaften überschaubares Niveau - wobei vorallem die Sittener sehr defensiv agierten.
Nach dem Seitenwechsel agierten die Walliser offensiver, ohne aber wirklich zwingend zu sein. So kam der Führungstreffer (76.) von Anto Grgic doch eher überraschend - möglich war dieser aber auch nur dank gütiger Mithilfe des Luzern-Verteidiger Frydek, welcher mit einem haarsträubenden Fehlpass in den eigenen Strafraum die perfekte Vorlage für den Treffer lieferte. Das Heimteam konnte aber postwendend reagieren: Ugrinic erzielte mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze den verdienten Ausgleich (78.) - danach fielen keine weiteren Tore.

Kommentar: Michael Wernli und Beni Winiger

20.03.2021 - 18:15

FC Lausanne-Sport - FC St.Gallen vom 20. März 2021

Bis zum Schluss wurde gebibbert. Einerseits ab den eisig kalten Bedingungen, andererseits ab der Spannung bis zur letzten Sekunde. Jubeln konnte am Ende Lausanne über den 4:3 Sieg gegen St. Gallen.
Da die bitterkalten Temperaturen durch den beissenden Wind noch verstärkt wurden, war man froh, sich an der spektakulären Partie erwärmen zu können. Es ging hin und her! Lausanne legte los wie die Feuerwehr und ging verdient in Führung. Nach dem Seitenwechsel waren es dann die Ostschweizer, welche den Lausannern um die Ohren rannten und so das Spiel wieder ausgleichen konnten. Die Partie hätte schlussendlich auf beide Seiten kippen können. Das bessere Ende behielt aber das Heimteam für sich. Toichi Suzuki sorgte mit dem 4:3 in der 73. Minute für die Entscheidung.
7 Tore, Pressing-Fussball, Elfmetersituationen, indirekter Freistoss im Strafraum, mitleidende Trainer, eine fülle an Emotionen und ein leichter Anflug von Stadionfeeling durch Bratwurst-Geschmack und Bierstand - das Fussballerherz kam heute trotz den Temperaturen voll auf seine Kosten.

Kommentar: Beni Winiger, Ueli Pärli

14.03.2021 - 16:00

FC St.Gallen - BSC Young Boys vom 14.03.2021

Im Duell zwischen St. Gallen und den Young Boys erwischten die Ostschweizer den besseren Start und gingen in der 9. Minute durch Youan in Führung. In einer zerfahrenen ersten Halbzeit ohne grosse Höhepunkt fielen keine weiteren Tore.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel zwar nicht unbedingt besser aber zumindest emotionaler. So konnte Zigi einen Penalty von Nsame nach gut einer Stunde zunächst abwehren, aber der Strafstoss wurde wiederholt. Es wurden Erinnerungen an die Begegnung der beiden Teams im Februar 2020 wach. Im zweiten Versuch war Nsame dann erfolgreich und erzielte den Ausgleich. Nach 74 Minuten ging der FC St. Gallen ebenfalls per Penalty wieder in Führung. Mit einem der wenigen schönen Spielzüge sorgte Elia dann in der 82. Minute für den alles in allem verdienten Ausgleich.
Für die Young Boys war nun schon das vierte Unentschieden in Folge, sie bleiben dennoch unangefochten auf Platz 1 während sich St.Gallen durch das Unentschieden keinen Boden gutmachen konnte und weiterhin auf Platz 6 rangiert.
Kommentar: Roger Hämmerli, Martin Kappus