13.12.2020 - 16:00

FC Lausanne-Sport - FC St.Gallen vom 13. Dezember 2020

In der ersten Hälfte war es ein schwungvolles und mit vielen Chancen geprägtes Spiel mit leichten Vorteilen für die Waadtländer. Turkes und Puertas hatten je zweimal die Chance die eigenen Farben in Front zu schiessen - scheiterten jedoch am eigenen Unvermögen oder am glänzend agierenden Gästekeeper Ati Zigi. Nach dem Seitenwechsel liessen beide Teams die Dynamik in den Katakomben des neuen, schmucken Stade de la Tuilière in Lausanne - das Spielgeschehen flachte ab. Das Highlight in der zweiten Halbzeit sollte dann auch die Entscheidung in dieser Partie bedeuten: ein schneller zielstrebiger Konter über zwei Stationen schloss Viktor Ruiz mit einem entschlossenen Schuss aus knapp 16 Meter ab (61.)  - Mory Diaw im Tor des FC Lausanne-Sport machte eine eher unglückliche Figur.  St. Gallen hält mit diesem 3er den Anschluss an die Spitze, Lausanne bleibt im breiten Mittelfeld.

Kommentar: Fabian Waeber, Beni Winiger

13.12.2020 - 16:00

BSC YB - Servette FC vom 13. Dezember 2020

Servette fügt YB die erste Niederlage der aktuellen Saison 2020/2021 zu. Da Alex Schalk in der 22. und 65. Minute trifft, reicht das schöne Tor von Felix Mambimbi in der 84. Minute für YB nicht mehr um zu punkten. Somit verliert Gerardo Seoane sein 100. Spiel in der Super League. Die Berner halten dennoch die Tabellenspitze und Servette rückt auf den 6. Rang vor.
Kommentar: André Perler, Micha Stoller

12.12.2020 - 20:30

FC Vaduz - FC Basel vom 12. Dezember 2020

Auf einem von Hand vom Schnee befreiten Spielfeld verlieren die Lichtensteiner vom Rheinpark gegen die Basler vom Rheinknie mit 0:2. In der ersten Halbzeit halten die Vaduzer gut mit und lassen von den über weite Strecken uninspirierten Bebbi nicht viel zu, ohne aber selbst für Gefahr zu sorgen. Zur zweiten Hälfte lässt der FC Vaduz dann auch beim Verteidigen nach und dies kann der FCB zweimal ausnutzen. Im Grossen und Ganzen war das Wegschaufeln des Schnees aber spannender und ereignisreicher als die Partie selbst. In der Tabelle bleibt Vaduz Schlusslicht und die Basler rücken vorerst mal näher zur Berner Tabellenspitze.
Kommentar: Beni Winiger, Lyle Erb

09.12.2020 - 18:15

FC BASEL - FC SION vom 09.12.2020

Wie erwartet war es ein hartes, aber faires Spiel zwischen dem FC Basel und dem FC Sion. Es war sogar ein Spiel auf Augenhöhe. Man merkte schon zu Beginn der Partie, dass da keine Geschenke verteilt werden, nur weil bald Weihnachten ist. Sowohl die Basler als auch die Walliser waren sehr auf das jeweilige offensive Spiel der eigenen Mannschaft fokusiert. Dass der FC Basel am Schluss als Sieger vom Platz ging war Pajtim Kasami zu verdanken. Er schoss seine ehemaligen Kollegen aus Sion mit zwei Toren ab.
Das Resultat könnte aber gleichwohl auch 6:5 oder sogar 6:6 heissen. Dass es nicht soweit kam war den beiden ausgezeichneten Torhütern zu verdanken. Sowohl Fickentscher auf Seiten des FC Sion wie auch Lindner auf Seiten des FC Basel waren an diesem Abend mehr als auf der Höhe ihrer Aufgaben. Schade hatte es keine Zuschauer. Die wären in Genuss eines sehr attraktiven Spiels gekommen. Basel schlüpft zwischenzeitlich in die Verfolgerrolle von YB und Lugano während der FC Sion auf dem zweitletzten Platz verweilt.
--
Kommentator: Gerry Engel

09.12.2020 - 18:15

FC Zürich - FC St.Gallen vom 09.12.2020

Der FC St. Gallen kommt mit Schwung aus der Quarantäne und setzt sich gegen die zuletzt aufstrebenden Stadtzürcher durch.

Das Spiel ist über weite Strecken ausgeglichen, doch St. Gallen ist etwas stärker und belohnt sich mit dem 0:1 durch Youane (9.). Der FCZ kann zwar durch Tosin ausgleichen (28.) und bäumt sich kurz auf, doch Youane schlägt erneut zu (37.) und trifft vor der Pause noch die Latte.

Kurz vor Spielende wirft der FCZ noch einmal alles nach vorne und erzielt zwei Offside-Tore, aber kein reguläres mehr. So müssen die Zürcher die St. Galler und den FCB vorbeiziehen lassen und wieder im Tabellenmittelfeld Platz nehmen.

Kommentar: Raphael Dorigo, Martin Kappus

09.12.2020 - 18:15

FC Vaduz - Servette FC vom 09.12.2020

Dass dieses Spiel wirklich auch ausgetragen werden konnte, war ganz und gar nicht selbstverständlich: noch am Morgen des Spieltages lagen auf dem Spielfeld im Rheinparkstadion knapp 10 cm Schnee.
Doch die fleissigen Clubhelfer befreiten den Rasen vom Schnee und so stand dem Kellerduell (mit roten Linien und rotem Ball) nichts im Wege.
Beide Teams neutralisierten sich in der Anfangsphase und Szenen im Strafraum waren Mangelware – die Gäste vom Genfersee lancierten dann nach einer knappen halben Stunde einen schulbuchmässigen
Konter, welchen der agile Stevanovic überlegt mit einem Schlenzer zur Führung abschloss.
Nach der Pause erwartete man die Gastgeber mit einer Reaktion – die kam auch – aber in Form der Vorentscheidung auf der Gegenseite: Topskorer Kyei sorgte nach überragender Vorabeit vom "Man-of-the-Match"
Stevanovic für die Entscheidung (49.).
Der FC Vaduz konnte in der Folge keine zwingenden Chancen mehr erarbeiten und bleibt somit am Tabellenende kleben – Servette hingegen hält mit den eingefahrenen drei Punkten Anschluss ans Mittelfeld.

Kommentar: Marcel Rüegg und Beni Winiger