31.07.2020 - 20:30

FC LUZERN - FC ZÜRICH vom 31. Juli

In einem von der Hitze (bis zu 36 Grad) geprägten Spiel behalten die Gastgeber das bessere Ende für sich und gewinnen mit 2:1 gegen den FC Zürich.
Luzern geht durch ein Eigentor von Nathan nach gut 20 Minuten in Führung - Blaz Kramer kann für die Zürcher aber noch vor der Pause mit einem satten Schuss ausgleichen.
Nach dem Seitenwechsel drücken die Hausherren auf den Siegtreffer, welcher zehn Minuten vor dem Ende durch einen wunderbaren Schlenzer in die rechte obere Torecke auch fällt - verantwortlich dafür: Lino Lang, kurz vorher eingewechselt, erzielt in seinem erst zweiten Einsatz für die Leuchtestädter seinen ersten Treffer - und was für einer!

Einziger positiver Fakt für den FC Zürich: Trotz der Niederlage sichert sich die Magnin-Elf eine Runde vor Schluss den definitiven Klassenerhalt, weil Sion zu Hause gegen YB verliert.

Kommentar: Beni Winiger

28.07.2020 - 20:30

FC ZÜRICH - FC SION vom 28.07.2020

Ein engagierter, aber harmloser FCZ muss sich einem leicht besseren FC Sion geschlagen geben.

Das Nachholspiel im Letzigrund unterhält über 90 Minuten gut. Früh zeichnet sich ab, dass die Gäste aus dem Wallis präziser und mit mehr Konzept agieren. Der Kopfball des Hünen Uldrikis bringt Sion folgerichtig in Führung (34.)

In Halbzeit 2 kommen die Zürcher noch einmal auf, die Bemühungen bleiben aber zu ungefährlich. Sion kann die Führung ohne grosse Probleme über die Zeit bringen, und nachdem FCZ-Keeper Brecher in der Nachspielzeit zum Eckball nach vorn geeilt ist, schiebt Stojilkovic den Ball noch zum 0:2 ins leere Tor (94.).

Der FCZ verpasst es, im Kampf um die europäischen Plätze Boden gutzumachen, und Sion kann nun nicht mehr direkt absteigen. Damit steht Neuchâtel Xamax als direkter Absteiger fest.

Kommentar: Raphael Dorigo, Marcel Rüegg

26.07.2020 - 16:00

SERVETTE FC - NEUCHÂTEL XAMAX vom 26. Juli 2020

Im Derby der Klubs aus der Romandie gewinnt Servette mit 4:1 gegen Xamax und lässt letzte Hoffnungen auf einen Verbleib in der Super League ersticken. Mathematisch ist der Abstieg der Neuenburger zwar noch nicht besiegelt, aber da müsste schon ein Wunder herbeigezaubert werden. Ganz anders die Stimmung bei den Gastgebern, die mit diesen drei Punkten die Aufstiegssaison auf dem vierten Rang abschliessen werden. Das ist nicht nur unsagbar stark von Servette, sondern gibt ihnen auch die Gelegenheit sich nächste Saison auf ein europäisches Abenteuer zu begeben.
Kommentar: Lyle Erb

26.07.2020 - 16:00

BSC YOUNG BOYS - FC LUZERN vom 26. Juli 2020

Der BSC YB wollte und musste nicht und der FC Luzern konnte nicht, dies das ganz kurze Fazit der 34 Runde der Raiffeisen Super League im aufeinandertreffen der erst Plazierten Bernern und dem 5t Platzierten FC Luzern. Die innerschweizer wollten bis zur Pause die Null halten, dies gelang Ihnen auch, dadurch entwickelte sich ein Zähes Spiel mit wenig Attraktiven Spielszenen.
Die Berner Setzten auf Ihr bewährtes Schnelles Pass Spiel und wussten das doch Irgendwann Ihr Torschütze vom Dienst, Nsame, am richtigen Ort steht. Dies war auch so, in der 72 Spielminute.
Spielmann an der rechten Strafraumgrenze, Spielt den Ball weiter rechts an die Grundlinie zu Aebischer, dieser Sieht im Strafraum den Freistehenden Nsame, mit einem Flachpass wird dieser Angespielt, Mit einem Satten Schuss in die weite linke Ecke Trifft Nsame zum 1:0 und damit zu seinem 30 Saisontor, keine Chance für Müller im Luzerner Tor.
Dies war es dann auch aus dem Wankdorf, der BSC YB ist weiterhin auf Titelverteidigung Kurs mit 5 Punkten Vorsprung auf den FC St.Gallen, der FC Luzern dümpelt weiterhin im Mittelfeld auf Rang 5 mit 42 Punkten der Raiffeisen Super League
Live aus dem Wankdorf für Blindpower am Mikrofon, Michael Diete

26.07.2020 - 16:00

FC BASEL - FC LUGANO vom 26. Juli 2020

Es war das Spiel der letzten Chance auf den zweiten Platz der Tabelle zu kommen für den FC Basel. Allerdings stand den Baslern ein sehr aggressiver Gegner gegenüber. Der FC Lugano presste von Anfang bis zum Schluss der Partie und brachte so den FC Basel eins ums andere Mal in Verlegenheit. Der FCB war aber auf diese Gangart gut eingestellt und setzte auch den FC Lugano gehörig unter Druck. Das Toreschiessen begann schon in der 6. Minute durch das Tor von Lovric zum 0:1 für Lugano. Nur eine Minute später glich Kemal Ademi aus und wiederum nur 3 Minuten später ging der FC Basel sogar in Führung durch das schöne Tor von Fabian Frei.

Danach fand das Spielgeschehen hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen statt, bis zur 41. Minute, wo Jefferson den FC Lugano wieder heranbrachte mit seinem Ausgleichstor zum 2:2. Nur gerade 4 Minuten später ging der FC Lugano sogar in Führung durch Kecskes.

Die zweite Halbzeit war wiederum ein offensives Fussballspektakel von beiden Teams. In der 67. Minute schoss Kemal Ademi sein zweites Tor und glich die Partie wieder aus. Dann schaltete der FC Lugano noch einen Gang höher und in der 79. Minute gingen die Tessiner wieder in Führung durch den Treffer von Lungoyi. Alle hatten sich schon mit der Niederlage der Basler angefreundet, nicht jedoch der frisch eingewechselte Cabral. In der Nachspielzeit traf er doch noch zum Punktgewinn für den FC Basel. Es war ein äusserst attraktives Spiel und die Punkteteilung geht völlig in Ordnung.

25.07.2020 - 20:30

FC ZÜRICH - FC ST. GALLEN vom 25. Juli 2020

St. Gallen hat das Handtuch im Meisterrennen noch nicht geworfen. Die Ostschweizer nehmen aus Zürich alle 3 Punkte mit und verkürzen den Rückstand auf Leader YB vorübergehend auf 2 Punkte. St. Gallen erwischte im Letzigrund einen Traumstart. Quintilla brachte die Gäste per Elfmeter schon in der 2. Minute in Führung. Im Anschluss kam der FCZ besser auf, dominierte und kam in der 16. Minute zum Ausgleich durch Kololli. Zur 2. Halbzeit brachte FCSG-Trainer Zeidler seine besten Stürmer Demirovic und Itten. Ab diesem Zeitpunkt waren die St. Galler eine Klasse besser als Zürich. Zuerst Itten und später Guillemenot sorgten für den verdienten 3:1-Auswärtssieg.