26.10.2019 - 19:00

NEUCHÂTEL XAMAX - FC LUZERN vom 26. Oktober 2019

Nach dem Spiel an der Pressekonferenz sagte Luzern Trainer Thomas Häberli «Wer so verteidigt wie wir, hat den Sieg auch nicht verdient» Diese Aussage sagt schon einiges über das Luzerner Spiel in Neuchâtel aus. Joel Magnin der Trainer von Xamax sagte an der Pressekonferenz über sein Team « Wir haben schon vor dem YB Match sehr gut gespielt, und meine Mannschaft lies sich durch die hohe Niederlage in Bern nicht verunsichern. Wir haben diese Woche gut trainiert und dies im Spiel gegen Luzern Vorbildlich umgesetzt.» Herauszuheben in diesem Spiel sind die 2 Tore. In der 11 Minute, Spielt Neitzke aus der eigenen Platzhälfte mit einem lange Pass an die Strafraumgrenze der Luzerner auf Karlen, dieser legt den Ball ab auf Haile-Selassie, dieser wiederum Spielt den Ball in den Strafraum auf Karlen zurück, eben dieser Karlen Hämmert den Ball mit dem Vollspann seines Rechten Fusses unter die Latte, Torhüter Müller im Luzern Tor blieb gegen diesen Gewaltsschuss Macht los. In der 80 Spielminute gibt es Eckball für Xamax von rechts aussen, den Haile-Selassie mit dem rechten Fuss vom Tor Weg dreht, zwischen fünf Meterraum und Elfmeterpunkt, dort läuft Oss in Position und drückt mit dem Kopf den Ball via linken Posten unhaltbar ins Tor der Luzerner. Oss der Torschütze bekommt bei diesem Kopfball auch noch das Knie seines Gegenspielers an den Kopf und muss sich kurz Pflegen lassen. Der FC Luzern bleibt nach dieser Niederlage bei 15 Punkten und auf dem momentanen 5 Tabellenrang stehen. Die Xamaxien`s verbessern sich nach diesem Sieg auf den 8 Zwischenrang der Raiffeisen Super League.

Für Blind Power aus der Maladiere in Neuchâtel berichtete Live am Mikrofon Michael Diete.

20.10.2019 - 16:00

FC LUZERN - FC SION vom 20. Oktober 2019

Die ersten 45 Minuten diese Spieles kann man auf 1 Szene bestränkren, das 1 zu Null für den FC Sion in der 23 Spielminute. Lenjani Spielte Doumbia Steil in den offenen Raum an, die Luzerner Reklamierten Offsied, als der Ball schon im Tor und Doumbia auf der Jubelrunde wahr, hob der Linienrichter seine Fahne und Meldete: Offfsied, doch zum Glück für den FC Sion Meldete der VAR aus Volketswil: doch dieses Tor zählt.
Der FC Luzern wahr in der 1 Halbzeit gar nicht aktiv am Spiel beteiligt.
In de Pause hat Trainer Thomas Häberli wohl einige, vor allem Richtige Worte an sein Team gesprochen, denn Die Luzerner Spielten nun Plötzlich sehr ansehnlichen Schnörkellosen Fussball nach Vorne ohne das dass Verteidigen vergessen ging.
So drehten die Luzerne das Geschehen auf dem Platz innert 20 Minuten durch Ndiaye, Schürpf und Margiotta zum 3 zu 1 Sieg für Ihre Farben und Rücken nun dem 4 Platzierten FC Sion bis auf 1 Punkt auf und sind nun nach diesem Sieg mit 15 Punkten immer noch auf Rang 5 der Raiffeisen Super League.
Aus der Swissporarena in Luzern Kommentierte für Blind Power Jonathan Ernst um Michael Diete

20.10.2019 - 16:00

SERVETTE FC - FC ZÜRICH vom 20. Oktober 2019

In einem munteren Spiel gelingt es dem FC St. Gallen seine Serie fortzusetzen und drei Punkte aus Genf zu entführen.
Bereits in der 7. Minute brachte Demirovic die Ostschweizer in Führung. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie.
Kurz nach der Pause liessen sich die übermotivierten Genfer sehr naiv auskontern. Erneut traf Demirovic.
Nach 59 Minuten gelang Servette durch einen feinen Distanzschuss von Tasar der Anschluss. In der letzten halben Stunde waren die Genfer zwar sehr bemüht, doch FCSG-Goalie Stojanovic und der VAR retteten den Gästen die drei Punkte.

Kommentar: Lyle Erb und Philip Brzezinski

19.10.2019 - 19:00

BSC YOUNG BOYS - NEUCHÂTEL XAMAX vom 19. Oktober 2019

Der amtierende Meister YB traf zu Hause auf Xamax. Dank einer starken 2. Halbzeit der Stadtberner, gewinnt YB verdient mit 4:1. Somit bleibt YB dem Fc Basel auf den Fersen und Xamax kämpft weiterhin um den Klassenerhalt.

19.10.2019 - 19:00

FC BASEL - FC THUN vom 19. Oktober 2019

Aufgrund der Tabellensituation könnte man denken, dass der FC Thun froh wäre einen Punkt aus dem St. Jakob-Park zu entführen und sich dementsprechend defensiv verhält. Tja, dem war nicht so. Im Gegenteil - der FC Thun spielte munter auf und kam zur einen oder anderen Chance. Nur dank Jonas Omlin blieb es beim 0:0. Auch Omlins Gegenüber, Guillaume Faivre, musste einige Male sein ganzes Können aufbieten um das 0:0 in die Pause zu retten. 
In der 50. Minute war dann aber der Widerstand der Berner Oberländer gebrochen. Kevin Bua erzielte mit einem sehenswerten Freistoss das 1:0 für die Basler. Die Freude der Bebbis dauerte nur 17 Minuten an. in der 67. Minute bezwang dann Simone Rapp den Basler Keeper und dreschte das Leder von der rechten Strafraumecke ins linke untere Eck. Nur gerade 5 Minuten dauerte der Höhenflug der Thuner, denn dann traf der Torschütze von vorhin, Simone Rapp, leider ins eigene Tor zur 2:1 Führung der Gastgeber. Weitere 6 Minuten später machte dann der FCB den Sack zu. Luca Zuffi schiebte nach toller Vorarbeit vom eingewechselten Pululu den Ball über die Linie zum 3:1 Schlussstand. 
Der FC Thun war keineswegs nur Kanonenfutter für den Tabellenführer, nein, im Gegenteil. Die Berner Oberländer machten dem FC Basel das Leben richtig schwer. Der Sieg der Basler ging aber schlussendlich in Ordnung.

06.10.2019 - 16:00

FC ZÜRICH - BSC YOUNG BOYS vom 6. Oktober 2019

Der Meister schlägt den FC Zürich im Letzigrund mit 4:0. Gleiches Resultat wie beim Hinspiel in Bern und dank des Dreiers schliessen die Hauptstädter bis auf einen Punkt zu Leader Basel auf. Die Zürcher haben sich gut gehalten in der ersten Halbzeit, müssen sich aber nach 90 Minuten denn effizienten Young Boys geschlagen geben. Fassnacht hat gleich zweimal getroffen und mit ihm reihen sich Aebischer und Nsame in die Liste der Torschützen ein. Je ein Tor hat der VAR nach Abseits für beide Teams wieder aberkannt und so müssen die Zürcher über die anstehende Natipause wieder neue Impulse finden.
Kommentar: Raphael Dorigo, Lyle Erb