16.05.2019 - 20:00

BSC YOUNG BOYS 1898 - GRASSHOPPER CLUB ZÜRICH vom 16. Mai 2019

Die Young Boys sichern sich mit einem diskussionslosen 6:1 wieder zwei Rekorde – mehr Punkte und mehr Tore hatte noch keine Mannschaft in der Super League. Ebenfalls zeigen die Berner schonungslos auf, warum GC nächste Saison nicht mehr erstklassig spielt.
Audiodeskription: Marcel Urquizo, Peter Limacher

15.05.2019 - 20:00

FC SION - NEUCHÂTEL XAMAX FCS vom 15. Mai 2019

15.05.2019 - 20:00

FC ZÜRICH - FC THUN vom 15. Mai 2019

Alles oder Nichts war die Devise von FCZ-Coach Ludovic Magnin an diesem Spiel. Gleich fünf Kreativ-Spieler standen in der Startaufstellung des FCZ und sicherten den Stadtzürcher mit einem souveränen 3:0 Sieg den Ligaerhalt. Den Zürcher reichten für ihre Tore 5 Minuten in der ersten Halbzeit. Ceesay holt gegen Sutter einen Elfmeter raus, den Kololli dann eiskalt verwandelt. Nur 4 Minuten später trifft Odey aus dem Gewusel raus zum 2:0 und gar nur 40 Sekunden später duschen die Zürcher die völlig verpennte Thuner Hintermannschaft gar noch mit dem 3:0. Marchesano wird von Kololli im Strafraum in Szene gesetzt und serviert Ceesay das auf dem Silbertablet, dass dieser nur noch einnicken muss. Danach bleibt der FCZ dominant und der FC Thun verunsichert. Mit dem Sieg rutscht der Stadtclub wieder auf die Europa League-Plätze und ist punktgleich hinter dem FC Thun auf Rang 4.

Audiodeskription: Michael Diete & Joshua Guelmino

15.05.2019 - 20:00

FC BASEL 1893 - FC LUZERN vom 15. Mai 2019

12.05.2019 - 16:00

FC LUZERN - GRASSHOPPER CLUB ZÜRICH vom 12. Mai 2019

Ein von A bis Z unrühmlicher Auftritt mit Spielabbruch besiegelt den Abstieg des Rekordmeisters aus der obersten Spielklasse.
Die Grasshoppers sehen in Luzern über die ganze Spielzeit hinweg kein Land, einen einzigen Schuss bringen sie nur zustande. Luzern zeigt sich derweil ziemlich effizient und geht nach 25 Minuten durch Eleke in Führung. Kurz darauf schlenzt Vargas den Ball von der linken Strafraumecke aus in die rechte Torecke (28.) Direkt vor der Pause schenkt Basic den Ball vor dem Strafraum her und reisst den enteilenden Demhasaj dann von hinten um - Rot und Elfmeter. Der einzige Fels in der GC-Brandung, Heinz Lindner, kann den Ball allerdings stark parieren. 
Nach der Pause geht alles weiter wie gehabt und Eleke schiebt nach einer Weile zum 3:0 ein (63.). Als danach Idriz Vocas Schuss abgefälscht auch noch im Tor landet (66.), verlieren die GC-Fans die Nerven und eine Gruppe von ihnen steigt von der Tribüne hinab an den Spielfeldrand. Umzingelt von Sicherheitskräften und Polizei halten die Chaoten den Spielbetrieb auf, Goalie Lindner und Präsident Rietiker können die Fans nicht zur Rückkehr bewegen. So muss Schiedsrichter Dudic die Partie letztlich abbrechen. 
Wie die Disziplinarkommission das Spiel genau werten wird, ist noch offen, doch so oder so steht fest: Luzern gewinnt souverän und schiebt sich auf Rang 4 vor, bei GC ist Lichterlöschen und die Planung für die Challenge League muss definitiv beginnen.

Kommentar: Raphael Dorigo, Ueli Pärli

12.05.2019 - 16:00

FC ST.GALLEN 1880 - FC SION vom 12. Mai 2019

Der Begriff «Abstiegskampf» wurde im Kybunpark wörtlich genommen. Nach einer zwar unspektakulären ersten Halbzeit mit St. Galler Führung, bot die zweite Hälfte genau das Spektakel, welches zuvor gefehlt hatte – aber in mehrfacher Ausführung. Nach drei Aluminiumtreffern, 25 Fouls und einer misslungenen Torschussmöglichkeit vom Sittener Torhüter Fickentscher gewann der FC St. Gallen verdient mit zwei zu eins.

Kommentar: Marco Löffel, Jonathan Ernst