06.11.2021 - 20:30

FC Luzern - FC Sion vom 06.11.2021

Die Ausgangslage war klar: mit einem Sieg würden die Innerschweizer die Walliser in der Tabelle überholen. Aber auch der FC Sion ist auf Punkte angewiesen, um nicht in den Abstiegskampf abzurutschen.
Und genau diese Voraussetzungen schienen beide Teams in ihren Bemühungen eher zu hemmen. In der ersten Halbzeit war es Fussballkost von der mageren Sorte und so ging man mit dem folgerichtigen torlosen Unentschieden in die Pause.
Auch nach dem Seitenwechsel nahm die Partie nicht die gewünschte Fahrt auf - nach gut einer Stunde brachte Luzern-Coach Celestini neue Offensiv-Kräfte - unter ihnen auch Varol Tasar, der dann in Messi-Manier die ganze Sittener Hintermannschaft umkurvt und zweimal am glänzend reagierenden Sion-Keeper Fickentscher scheitert. 
Dann sollte die Entscheidung in diesem Kellerduell zugunsten der Walliser folgen: nach einem Einwurf spitzelt Stojilkovic den Ball auf Itaitinga und dieser bewingt aus nächster Nähe den wieder genesenen Luzern-Torhüter Marius Müller aus nächster Nähe.
Kommentar: Raphael Dorigo und Beni Winiger
Präsentiert von der Swiss Football League.

06.11.2021 - 18:00

Grasshopper Club - BSC Young Boys vom 06.11.2021

Die krieselnden Berner sind zu Gast beim Aufsteiger aus Zürich. Eine frühe Verletzung von Christian Fassnacht stoppt den Sturmlauf der Gäste und GC findet besser ins Spiel. Das Heimteam kommt in der 26 Minute nach einer schön ausgeführten Standard Situaution zum 1:0. Pusic spielt nach einem Eckball-Doppelpass eine schöne Flanke auf den frei einnickenden Arigoni. Dieser versenkt das Leder, ohne Abwehrchance für Torhüter Faivre, im rechten unteren Eck.
Danach passiert nicht mehr viel bis in die Schlussphase. YB hat zwar mehr Ballbesitz und viele Möglichkeiten. Wegen der jeweils schlechten Abschlüsse kann man sie aber kaum als Chancen werten. In der 3. Minute der Nachspielzeit gelingt dann Jordan Siebatcheu den glücklichen Ausgleich für die Berner. Nach weiteren 2 intensiven Minuten wird die Partie von Adrien Jaccottet abgepfiffen.

Kommentar: Matthias Oppliger, Marco Löffel

31.10.2021 - 14:15

FC Sion - Grasshopper Club vom 31.10.2021

An diesem wunderbaren Herbstsonntag sollte es für das Heimteam keine Punkte geben - denn der Aufsteiger aus Zürich zeigte eine abgeklärte und effiziente Leistung und nimmt somit die drei Punkte mit und festigt den Platz als erster Verfolger des Spiztentrios.

In einer unterhaltsamen Partie war es der Grasshopper Club Zürich, welcher mehr zwingende Aktionen auf den Rasen brachte - in der ersten Halbzeit konnten so zwei Tore erzielt werden - zweimal nach einem schnörkellos vorgetragenem Direktpass-Angriff. Nach einer guten halben Stunde war es der Japaner Kawabe, der seinen ersten Treffer für GC erzielte - kurz vor der Pause doppelte Sène nach.

Direkt nach Wiederanpfiff zeigte Schiedsrichter zurecht auf den Elfmeterpunkt: Penalty für Sion.
Grgic liess GC-Keeper keine Chance und erzielte mit einem satten Schuss in die linke Ecke den Anschlusstreffer.
Nun war es ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten.

Eine Viertelstunde vor Schluss intervenierte nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum von GC der VAR und wieder hiess das Verdikt:
Penalty für Sion - wieder trat Grgic an und diesmal hiess der Sieger aber Moreira und deshalb kein Ausgleich.

Mehr oder weniger im Gegenstoss konnte Diani mit einem sehenswerten Treffer den Endstand von 1:3 erzielen.

Kommentar: Beni Winiger

Präsentiert von der Swiss Football League.

30.10.2021 - 20:30

FC Zürich - FC Basel vom 30.10.2021

Ein hochkarätiger Spitzenkampf mit unbeschreiblichem Drama endet im Letzigrund unentschieden. Die erste Halbzeit haben die Gäste aus Basel im Griff und Cabral bringt sie sehenswert in Führung (29.). Zürich lauert und antwortet direkt nach der Pause durch Boranijasevic (47.). Ndoye stellt die Basler Führung sogleich wieder her (48.), dann lenkt Fabian Frei eine Hereingabe ins eigene Tor und gleicht wieder aus (53.). 10 Minuten später gehen die Basler durch Millar ein drittes Mal in Führung (63.) und scheinen in der Nachspielzeit durch Quintilla den Sack zuzumachen - doch sein Tor wird aberkannt. Schliesslich kommt ein letzter hoher Ball in den Basler Strafraum geflogen und Ceesay köpft mit dem Schlusspfiff das 3:3 (96.). Somit kann Basel seine Tabellenführung ein kleines bisschen ausbauen, während der FCZ seine Comeback-Qualitäten bestätigt und den Young Boys Platz 2 abnimmt.

Kommentar: Raphael Dorigo, Marco Löffel

30.10.2021 - 18:00

FC St.Gallen - BSC Young Boys vom 30.10.2021

Die Berner sorgen schon vor dem Spiel für eine Überraschung, da der eigentlich verletzte Guillaume Faivre als Torwart aufgeführt wurde. Der Kybunpark war nahezu ausverkauft und es herrschte eine tolle Stimmung. Die St. Galler Fans wurden schon in der 4. Minute mit einem herrlichen Weitschusstor von Thody Élie Youan erfreut. Kurz darauf erzielte Siebatcheu ebenfalls ein Tor für YB, welches jedoch aus einer Abseitsposition geschah und darum aberkannt wurde. Kurz vor der Pause kamen die Espen zu einer erneuten Chance, welche aber durch Faivre verhindert werden konnte. Auch die Gäste kamen gleich zweimal durch Christian Fasnacht zu zwei Riesenchancen, welche aber beide das Tor nur knapp verpassten. In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber erneut sehr früh zu einem Tor, da die Gäste den Ball in der Mitte verloren und Duah alleine über rechts aussen auf das Tor zu kam und Camara bei der Ballabgabe von Duah Faivre die Sicht verdeckte und somit der Ball via Handgelenk ins Tor befördert wurde. Etwas später verlor der inzwischen eingewechselte Berner Mittelfeldspieler Jankewitz den Ball kurz vor dem Strafraum wovon Diakité profitieren konnte und zum 3:0 einnetzte. Kurz danach konnten die Gäste den Anschlusstreffer durch Fabian Rieder verbuchen und wenig später gelang auch Elia noch ein Tor, welches jedoch erneut auf Grund Offside aberkannt wurde und das Spiel somit zum 3:1 endete.

Kommentar: Beni Winiger, Marcel Rüegg

24.10.2021 - 16:30

FC Basel - FC Lugano vom 24. Oktober 2021

Wer gedacht hat, dass es einfacher ist als Tabellenführer gegen ein Team aus den unteren Regionen der Tabelle zu spielen, der hat das Spiel Basel - Lugano nicht gesehen. das Schlussresultat von 2:0 täuscht ein bisschen über das Tatsächliche hinweg. Tatsächlich haben es die Tessinern den Baslern so richtig schwer gemacht ihr Spiel auf zu ziehen. Trotz grossen Engagement kamen die Tessiner schon in der 10. Minute in Rückstand. Das hinderte sie aber nicht daran weiter zu pushen und die Basler Angriffe im Keim zu ersticken. in der 30. Minute kamen die Tessiner für einmal gefährlich vor das Tor von Heinz Lindner doch Bottani traf nur den Pfosten. Gerade 2 Minuten später traf dann der Torschütze vom Dienst in den Reihen des FC Basel, Arthur Cabral, zum 2:0 für den FC Basel.
Die zweite Halbzeit lebte dann von den ewigen Versuchen der Tessiner in den gegnerischen Strafraum zu kommen, sowie von verschossenen Penalties und grossartigen Torhüterleistungen. In der 55. Minute zeigte Alessandro Dudic auf den Elfmeterpunkt nachdem Sabbatini Males im Strafraum zu Fall brachte. Nicht etwa Cabral setzte sich den Ball am Elfmeterpunkt, nein, es war Pajtim Kasami. Er verschoss kläglich. Vermehrt kamen die Tessiner nun vor das Tor von Heinz Lindner, doch eins ums andere Mal vereitelte der Basler Torhüter die Tessiner Bemühungen mit zum Teil Weltklasse Paraden. Am Schluss schaukelte der Leader das Spiel nach Hause und verbucht die nächsten 3 Punkte ohne geglänzt zu haben.