10.08.2020 - 18:15

FC Thun - FC Vaduz vom 10.08.2020

Die Hypothek mit dem 0:2 aus dem Hinspiel für den wahr zu gross für den FC Thun.
Thun musste das Spiel an sich reisssen, das tate sie auch mit viel Ballbesitz, doch auf den letzten 20 Meter vor dem Tor fehlte einfach die nötige Kaltblütigkeit um zu Bestehen. Der FC Vaduz wartete Geduldig auf Konter Chancen und diese kamen dann auch mit dem Schnellen Coulibaly 2 mal in der 19 und 52 Spielminute.
Dazwischen trafen Stillhart 41 Minute und Bertone 47 Minute zum 2:2. Cicek traf in der 69 Minute zum 2:3, Munsy in der 87 zum 3:3 Ausgleich und in der 94 Spielminute traf noch Rapp zum 4:3 Sieg für den FC Thun doch dies war zu wenig um sich gegen den Abstieg zu Wenden. Abpfiff in der Stockhorn Arena, Spielerisch war der FC Thun klar besser, Die Liechtensteiner Agierten einfach Cleverer mit Ihrem Konterspiel. Die Schleusen im Himmel öffneten sich über der Stockhorn Arena und der Regen Setzte ein, passend zur Gemütslage der Berner Oberländer.
Wir verabschieden den FC Thun in die Brack Challenge League und heissen den FC Vaduz in der Raiffeisen League WIllkommen.
Live aus der Stockhorn Arena für Blindepower berichteten Lyle Erb und MIchael Diete
Am 11 bis 13 September Melden wir uns Zurück auf Blindepower mit Live Berichten aus der Raiffeisen Super League.

07.08.2020 - 18:15

FC Vaduz - FC Thun vom 07.08.2020

Tunahan Cicek und Manuel Sutter heissen die beiden Protagonisten des FC Vaduz, welche mit ihren Toren beim Sieg gegen Thun die Türe zur Super League aufgestossen haben. Nach einer intensiven, aber von Unterbrüchen geprägten ersten Halbzeit, gelang dem Heimteam in der langen Nachspielzeit der Führungstreffer. Nach dem Pausentee profitierte dann Manuel Sutter von einer missratenen Kopfballrückgabe von Thuns Nicola Sutter und sorgte für die Zweitore-Führung. In der Folge übernahm Thun nach und nach das Spielgeschehen und rannte phasenweise an, scheiterten aber entweder am Pfosten oder am stark reagierenden Büchel im Tor der Vaduzer. Büchel wurde im Verlaufe der ersten Halbzeit für den verletzt ausgeschiedenen Justin Ospelt eingewechselt und sorgte mit seinen Rettungstaten für den 2:0 Endstand. Der FC Thun ist nun gefordert, am Montag im Rückspiel in der heimischen Stockhornarena eine Reaktion zu zeigen. Gelingt dies nicht, muss die Challenge League geplant werden, im Ländle hingegen würde die grosse Aufstiegsparty lanciert. Am Montagabend wissen wir, wer die Super League komplettiert. Stand jetzt: Vorteil Vaduz.

Audiodeskription: Benjamin Winiger und Ueli Pärli

03.08.2020 - 20:30

NEUCHÂTEL XAMAX - FC LUGANO vom 03. August 2020

Es ist ein kämpferischer aber erfolgloser Abschied aus der Super League für Xamax. Für Lugano geht es sportlich ebenfalls um nichts mehr, ihnen glückt aber ein Tor, das zufällig entsteht und gleichzeitig das einzige Tor der Partie bleibt. Für Raphael Nuzzolo war es wohl das letzte Spiel in der obersten Spielklasse der Schweiz und für einmal hat er nicht getroffen.
Kommentar: Benjamin Winiger, Lyle Erb

03.08.2020 - 20:30

BSC YOUNG BOYS - FC ST. GALLEN

Dass die Berner am zweitletzten Spieltag Meister wurden nahm der erhofften Finalissima natürlich die Spannung. Und so begann die Partie auch ziemlich unspektakulär. Nach einer Viertelstunde versuchten wenigstens die Ostschweizer, ein wenig Schwung ins Geschehen zu bringen. Doch gerade als sie zweimal zu guten Abschlusschancen kamen, erzielte Torschützenkönig Nsame in der 14. das 1:0. 8 Minuten später verwertete er ein genaues Zuspiel von Janko mit einer Direktabnahme zum vorentscheidenden 2:0. Kurz vor der Pause verkürzten die St. Galler mit einem sehenswerten Weitschuss durch Guillemenot auf 2:1, mehr lag aber für den Vizemeister nicht drin. Der eingewechselte Ngamaleu traf in der 86.Minute zum 3:1 und startete somit die Berner Siegesfeier im eigenen Stadion.

03.08.2020 - 20:30

FC BASEL - FC LUZERN

Die Spannung in diesem Spiel war von vorn herein schon verpufft. Der FC Basel konnte nicht mehr Zweiter werden und der FC Luzern nicht mehr Vierter. Somit ging es nur noch um die goldene Ananas. Dies wurde sichtbar, als man die Mannschaftsaufstellungen ansah. Der FC Basel trat mit einer sehr, sehr jungen Truppe an. Mit Oberlin, Marchand, Tushi und Isufi waren 4 der Jungen in der Startelf. Der FC Luzern hatte ebenfalls ein geschrumpftes Team antreten lassen. Gleich 10 Stammspieler waren verletzt. Keine guten Voraussichten für einen packenden Kampf.

So war es dann auch. Das Spielgeschehen fand meist zwischen den Strafräumen statt. Für die Zuschauer war es kein Spiel, welches sie noch lange in Erinnerung behalten werden. Das torlose Unentschieden wurde dem Gezeigten mehr als gerecht. Im gesamten Spiel kamen lediglich 3 Schüsse der Basler auf das Tor von Enzler und lediglich ein einziger Schuss auf das Basler Tor. Irgendwie war der Schlusspfiff nach 93 Minuten von Schiri Schnyder wie eine Erlösung für alle Beteiligten. Die Saison ist nun für die meisten Spieler der Super League zu Ende ausser für den FC Basel. Er spielt am 6. August weiter in der Europa League im 1/8 Final gegen Eintracht Frankfurt. Dann werden die Zürcher, St. Galler, Berner, Luzerner und Romains zu Schweizern. Wenn ein Team aus der Schweiz in einem europäischen Wettbewerb spielt gibt es keine Vereinsfarben mehr, nur noch unsere Nationalflagge.

03.08.2020 - 20:30

FC ZÜRICH - FC THUN

FC Zürich - FC Thun 3:3 (2:0)

In einer bereits verloren geglaubten und überaus unterhaltsamen Partie erkämpfte sich der FC Thun nach einem 0:3-Rückstand in extremis ein Unentschieden. Munsy glich in der 90. Minute für die Berner Oberländer aus. Dieser Punkt hätte für die Gäste den Verbleib in der Super League bedeutet, wenn nicht der FC Sion bei Servette noch den 2:1-Siegtreffer erzielt hätte. Noch ist nichts verloren für die Thuner: In der Barrage treffen sie nun in zwei Spielen auf den FC Vaduz.

Kommentar: Marco Löffel und Michael Wernli