24.02.2021 - 18:15

(Nachtragspiel FC Vaduz - FC Luzern vom 24. Februar 2021

Spitzenspiel in Vaduz! Luzern auf Rang 3 gastiert beim zweitplatzierten Vaduz. So die Ausgangslage, wenn die Meisterschaft nur das Jahr 2021 berücksichtigen würde. In Tat und Wahrheit bedeutete dieses Duell Abstiegskampf pur. Beide Teams sind aber in guter Form und so gestaltete sich eine von Beginn weg muntere Partie. Die gute Form stellte in der 24. Minute Louis Schaub eindrücklich unter Beweis. Der Luzerner Offensivmann packte an diesem Mittwochabend einen Sonntagsschuss aus und sorgte für die verdiente Pausenführung der Gäste. Vaduz steigerte sich in der zweiten Halbzeit deutlich, ein Torerfolg blieb ihnen vorerst verwehrt. Dann folgte die ereignisreiche 5-minütige Nachspielzeit. Zuerst rettete Marius Müller dem FCL die Führung mit einer mirakulösen Parade. Keine Minute später war der Ausgleich durch den Joker Di Giusto trotzdem Tatsache, das Spiel aber noch nicht vorbei. Mit der aller letzten Aktion setzte der Luzerner Balaruban seinen Kopfball haarscharf neben das Tor. Aus und vorbei! Das Spiel endete mit einem gerechten 1:1.

Kommentar: Beni Winiger, Ueli Pärli

21.02.2021 - 16:00

FC Zürich - FC Sion vom 21.02.2021

Auf dem alten Letzigrund ist mal ein Muni durch die Zuschauerränge gerast und Loris Benito fing auf dem neuen Letzigrundrasen einst einen Marder. Neben dem heutigen Frühlingsspaziergang des Hundes des Präseidentenehepaars auf dem Spielfeld bleiben neben den zwei Toren noch Anto Grgics verschossener Handspenalty nach einer halben Stunde und Blaz Kramers Pfostenschuss kurz vor seinem Ausgleichstreffer in Erinnerung. Der Höhepunkt war heute tierischer Art und die Punkteteilung geht mit diesem 1:1 in Ordnung.

Kommentar: Raphael Dorigo, Michael Wernli

21.02.2021 - 16:00

BSC Young Boys - Servette FC vom 21.02.2021

Frühlingsgefühle in Bern. YB grüsst mit rekordverdächtigem Vorsprung von der Tabellenspitze. Bei perfektem Fussball Wetter empfangen die Berner den Gast aus Genf. Das Spiel beginnt schnell und YB geht schon nach 4 Minuten durch ein Eigentor von Servette Verteidiger Rouiller in Führung. Die erste Halbzeit gehört ganz klar dem Heimteam welches kurz vor dem Pausentee den Skore auf 2:0 erhöht.
In der zweiten Halbzeit beginnt Servette das Spieldiktat in die Hand zu nehmen. Doch nur YB kommt zu zwei klaren Torchancen welche jedoch beide vom VAR aberkannt wurden.

Kommentar: Matthias Oppliger und Fabian Aebischer

20.02.2021 - 20:30

FC Basel - FC Lausanne-Sport vom 20.02.2021

Nach der blamablen Vorführung des FC Basel am Mittwoch im Cup gegen Winterthur waren die Basler ihren Fans etwas schuldig. Man sah bereits von Beginn weg, dass da eine andere Mannschaft am Werk war als noch am Mittwoch Abend. Man kämpfte und kämpfte mit allen Mitteln. In der 20. Minute zückt Schiedsrichter Feday San plötzlich die rote Karte gegen Cömert, nachdem Mahou zuerst Cömert auf die Brust schlägt und dieser zurück gibt. Mahou erhält nur die gelbe Karte und Cömert muss den Platz verlassen. Nach der Meinung vieler war das eine sehr einseitige Entscheidung des Unparteiischen. Entweder gibt man beiden Gelb oder beiden Rot. In der Folge entwickelte sich dann ein richtiges Kampfspiel.

Der FC Basel hielt Lausanne auf Distanz trotz der zahlenmässigen Unterlegenheit. Lausanne verstand es nicht die Basler Abwehr in Verlegenheit zu bringen, denn trotz guten, platzierten Schüssen aufs Basler Tor war der Basler Goalie Heinz Lindner stets Endstation. In den letzten Sekunden des Spiels hätte der FC Basel beinahe noch die drei Punkte geholt als Cabral drei Lausanner Verteidiger davon sprintete und am Schluss, alleine vor Torhüter Diaw den Ball übers Tor haute. 0:0 hiess es am Schluss. Der FC Basel gewinnt zwar nicht, aber er rehabilitiert sich ein wenig für 2:6 Cup-Niederlage vom Mittwoch gegen den Zweitligisten FC Winterthur.

20.02.2021 - 18:15

FC Vaduz - FC St.Gallen vom 20.02.2021

Bei frühlingshaften perfekten Fussballverhältnissen konnte im dritten Ostschweizerderby in dieser Saison der FC Vaduz das erste Mal das bessere Ende für sich beanspruchen - die drei Punkte bleiben im Rheinparkstadion. Zu Beginn der Partie war die Action jedoch ausserhalb des Stadions zu finden: kaum war die Partie angepfiffen ging direkt hinter dem Stadion ein grosses Feuerwerk los, welches nicht nur bildlich, sondern auch lautstärkemässig den Ton angab.
Im Spiel selber passierte bis zum Führungtreffer nach einer knappen halben Stunde nicht viel, dann war es Verteidiger Joël Schmied, welcher ein wunderbares Zuspiel von Prokopic nur noch einzuschieben brauchte. Zeidler reagierte in der Pause personell und wechselte gleicht dreimal - spielerisch konnte der FC St. Gallen gegen den aufopferungsvoll kämpfenden Gegner jedoch in keiner Phase des Spiels überzeugen und so war es wiederum Schmied, welcher nach einem Freistoss per Kopf seinen zweiten persönlichen Treffer im heutigen Spiel erzielte (64.).
Der St. Galler Anschlusstreffer zehn MInuten vor dem Schlusspfiff durch Alessandro Kräuchi kam zu spät - die Vaduzer kämpften den Vorsprung gekonnt über die Zeit.

Kommentar: Marcel Rüegg und Beni Winiger

14.02.2021 - 16:00

FC Luzern - FC Vaduz vom 14. Februar 2021

Im Kellerduell - Letzter gegen Zweitletzter - hätten die Gäste aus Vaduz die Chance gehabt, am Tabellennachbar vorbeizuziehen und die rote Laterne in Luzern zu lassen. Dies hätte aber einen Sieg gebraucht. Von diesem Sieg war das Team von Mario Frick im Tiefkühler (knapp 0 Grad) in der Swissporarena jedoch weit entfernt - ausser in zwei kurzen Phasen in der ersten Halbzeit waren die Vaduzer zu wenig zwingend. Effizient hingegen war der FC Luzern - aus allen wirklichen Chancen resultierte auch ein Tor. Breit gestreut waren auch die Torschützen bei der Heimmannschaft: 4 Treffer - 4 verschiedene Torschützen. Schürpf (24.) und Urgrinic (31.) sorgten für die Pausenführung und Sorgic (60.) und Ndiaye (78.) machten nach dem Seitenwechsel den Deckel auf diese Partie drauf.

Kommentar: Roger Hämmerli und Beni Winiger