Oper "La Bohème" mit Audiodeskription an der Oper Basel

"La Bohème", die Oper von Giacomo Puccini wird in der Theatersaison 2019/2020 erstmals mit life Audiodescription angeboten. 

Eine wahre Augen- und Ohrenweide bietet das Stück, das mit Romantik nicht spart. Die Kostüme sind farbenfroh und widerspiegeln die einzelnen Charaktere. Die Audiodeskription ist perfekt mit dem Stück harmonisiert und lässt auch den nicht-sehenden Zuhörenden in einer Welt der Fantasie und Romantik schweben, wenn die Solo-Arien des Stücks erklingen. Eine kurze Zusammenfassung des Liedtextes leitet die Arie jeweils ein.

Wer einen Abend mit seinen Liebsten oder guten Freunden bei einer sehr romantischen und doch etwas verspielten Oper miterleben möchte, der ist beim Theater Basel richtig. Es fehlt aber auch nicht an Tiefe, denn Fragen über Liebe, Freundschaft und Tod kommen ebenfalls zum Zuge.

Das Theater Basel nimmt die sehbehinderten Besucherinnen und Besucher gerne in Empfang. Die Begleitung zu den Plätzen und wieder  zur Garderobe bzw. zur Bar sind sehr zuvorkommend und gut organisiert. Zudem gibt es eine taktile Einführung ins Stück jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn. Die taktile Einführung stellt Elemente des Bühnenbildes im Kleinformat dar.

Die letzte Vorstellung mit Life Audiodeskription der Oper "La Bohème" findet am Sonntag, 16. Februar statt.

Laila Grillo hat die Vorstellung am 18. Dezember 2019 besucht und berichtet von ihren Eindrücken.